Reittourismus in der Basilikata

Ein einzigartiges Abenteuer im Sattel eines Pferdes

Das Reiten in der Basilikata kann ein Gelegenheit sein, dem hektischen Alltag zu entfliehen und im Kontakt mit der Natur das eigene innere Gleichgewicht wiederzufinden.

Im Laufe der Zeit war es so möglich, die Rolle der Tiere im Allgemeinen und des Pferdes im Besonderen neu zu bewerten. Letztgenanntes wird nicht nur als ein “Fortbewegungsmittel” betrachtet, um eine Gegend zu erkunden, sondern vor allem ein “Reisebegleiter”. Die Verbindung der Liebe zur Natur mit dem Reiten ist in der Basilikata möglich. Die Region im Sattel zu erkunden bietet ein immersives Erlebnis in unberührte Landschaften, entfernt vom Chaos und vom städtischen Getöse, das Vertiefen der Geschichte und der Traditionen der Orte, in denen man übernachten und die Wertschätzung der unverfälschten und authentischen Gastronomie.

Der authentische Kontakt mit der Natur

Den Liebhabern des Reitens in der Basilikata stehen verschiedene Routen zur Verfügung, auf denen man die Charakteristika der Landschaft entdecken kann. Für die Anhänger des Reittourismus sind sie eine Einladung von besonderem Interesse.

Es bleibt nichts weiter, als das Pferd zu satteln und aufzubrechen, um die Basilikata und sich selbst, das eigene Wissen und die Neugier, die uns antreibt, es zu erweitern, zu entdecken. So kann die positive Energie, die von einem Teil der Welt, dem es gelungen ist, die Unverfälschtheit von einst zu bewahren, ausstrahlt, erkundet und verinnerlicht werden. Diese Unverfälschtheit spiegelt sich heute in einer Architektur, die auf die Vergangenheit verweist, in einer Natur, die noch frei von den heutigen technologischen Beeinflussungen ist und in den gastronomischen und religiösen Traditionen, die das Territorium und jener, die dort leben, bereichern, wider.